Nöstlinger-Klassiker «Konrad» neu interpretiert

Veröffentlicht am Kategorien StarlineTags

Hamburg (dpa) – Konrad ist eine Fehllieferung. Eines Tages steht «Das Kind aus der Konservenbüchse» in der Wohnung der chaotischen Frau Berti Bartolotti. Die kann mit dem braven Knaben zunächst gar nichts anfangen – widerspricht er doch so völlig ihrem eigenen, leicht zügellosen Charakter.

Mit einer furiosen Manon Straché als Berti und Oskar Köppen als langsam zu richtigem Kinderleben erwachendem Fabrik-Menschlein Konrad ist eine tolle Neuinterpretation des Klassikers von Christine Nöstlinger entstanden. Das wohltuend modern und dynamisch gestaltete Hörspiel in der Regie von Claudia Johanna Leist zeigt auf sympathischste Weise, dass Nöstlingers Anti-Erziehungsgeschichte natürlich auch noch heute funktioniert.

Mit Hilfe von Bertis kleiner Nachbarin Kitti gelingt es, aus Konrad nach und nach ein richtiges, freches und selbstbewusstes Kind zu machen – aber das ist echt harte Arbeit. Denn so ein auf Gehorsam trainiertes Fabrik-Geschöpf kann nicht so schnell aus seiner Haut. Als die Fabrik ihren Irrtum bemerkt und die «Lieferung Konrad» den eigentlichen Besitzer-Eltern übergeben will, kommt es zum turbulenten Showdown. «Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse» ist ein durch und durch gelungenes Hörspiel für Kinder ab 8.

(Oetinger Audio, Hamburg, 51 Min., Euro 9,95, ISBN 978-3-8373-0502-9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.